Feeds:
Beiträge
Kommentare

Seit 6 1/2 Jahre sammle ich Kindheitsträume, manche sind hier bereits veröffentlicht und viele befinden sich in meinem Computer und in Aktenordnern. Nun habe ich eine Idee, was ich mit den tausenden Ausdrucken mache. Deshalb sammle ich hier erst einmal alle Links der Kindheitsträume meiner Sammlung sortiert nach den Kategorien meiner Beiträge.

Als Kind wollte Natalie Camacho Prinzession oder Meerjungfrau werden, heute wird zumindest der Traum der Meerjungfrau manchmal lebendig, wenn sie als Stuntfrau eine Meerjungfrau darstellen darf. (www.ze.tt 9. Mai 2017)

Für Stefanie Gerhofer war immer klar, dass sie sich irgendwann selbstständig machen wollte und inzwischen wurde sie von der Wirtschaftskammer Oberösterreich zur Unternehmerin des Monats Februar gekürt. (Nachrichten.at 6. Februar 2017)

Andreas Dresen hat als Junge gerne „Timm Thaler“ gelesen und sich heute mit der Verfilmung von „Timm Thaler“  einen Kindheitstraum erfüllt. (Berliner Morgenpost 22. Januar 2017)

Yoel Gamzou hat sich vorgenommen, Beethovens Unvollendete zu vollenden. (Der Tagesspiegel 25. September 2008) Weiterlesen »

In ihrem Heimatland hätte Leila Khorsand ihren Traumberuf, Busfahrerin, nicht erlernen und ausüben können, in Lübeck hat sie ihn realisiert.  (Deutschlandfunk 27. März 2017)

Schon als Kind träumte Marko Friedrich davon, einmal Eishockeyprofi zu werden, heute spielt er in der Deutschen Eishockeyliga bei den Iserlohn Roosters. (Donaukurier 26. Februar 2017)

Petro Lozano Gómez wusste schon mit drei Jahren, dass er Tänzer werden wollte. Allerdings hatte die Familie keinen Geld für Unterricht und so konnte er erst Unterstützung seines Bruders mit 13 Unterricht erhalten. Inzwischen ist er ein gefragter Tänzer auf den Bühnen der Welt. (Kyffhäuser Nachrichten 14. Februar 2017)

Gereits als Kind wollte Andreas Pauly Tierarzt werden und heute versorgt er seine tierischen Patienten. (Berliner Morgenpost 22. Januar 2017)

Henriette Hirschfeld-Tiburtius (1834 – 1911) war die erste Zahnärztin Deutschlands, schon als Kind wusste sie, dass sie diesen Beruf ergreifen wollte, auch wenn er für Mädchen eigentlich nicht vorgesehen war. (bzb-online Juli/August 2009)

Schon als Kind wollte Tim Pieper Tischler werden, mit seiner Selbstständigkeit erfüllt er sich einen Kindheitstraum. (NWZ-Online, 27. Juni 2011)

Uwe Schmid wünschte sich schon als Kind, Wasenwirt zu werden, ein Traum, der mit einem Weinzelt auf dem Cannstatter Wasen in Erfüllung ging. (Stuttgarter Nachrichten 5. April 2015) Weiterlesen »

Linksammlung Orte

Für Matthias Platzeck erfüllte sich 2005 ein Kindheitstraum, als er das „Sternenstädtchen“ in der Nähe von Moskau besuchte, er wollte als Kind Kosmonaut werden. (Berliner Zeitung 30. Juni 2005)

Ernst Martinek träumte als Kind bereits davon, das Uralgebirge zu überqueren. (Nachrichten.at 17. Februar 2012)

Manuela Plaza hat immer davon geträumt, um die Welt zu reisen und 2011 ging dieser Wunsch in Erfüllung. („Als Krankenschwester auf großer Fahrt“ in Freie Presse 21. September 2011)

Matthias Brandt aus Lünen hat sich mit einer Reise nach Tokio einen Kindheitstraum erfüllt. (Lokalkompass 12. Dezember 2016) Weiterlesen »

Zehn Frauen haben sich mit 50+ ihren Kindheitstraum vom Balletttanzen erfüllt. (Der Westen 9. Mai 2017)

Seit einem Schnupperflug mit 14 Jahren steht für Celina Stirnimann fest, dass sie Fliegen lernen möchte – und sie ist schon fleißig dabei, dies zu lernen – mit 16 Jahren! (Luzerner Zeitung 10. März 2017)

Inge Neumann wollte immer singen und Musik machen und hat noch mit 58 Jahren eine Band gegründet. (Senioren ins Netz)

Milena Wiederhold träumte immer davon, Standardformation zu tanzen und hat damit die Deutsche Meisterschaft erreicht. (Ludwigsburger Kreiszeitung 27. November 2015)

Michael Ruf hat immer davon geträumt, ein Buch zu schreiben, „Drei Frauen und ich“ lautet der Titel seines Werkes. (Badische Zeitung 25. Juni 2013)

Eva-Maria Gebauer wollte immer malen und schließlich an der Werkkunstschule Malerei studiert. (Senioren ins Netz)

Mit ihrer Tauchausbildung hat sich Susann Glindemann ihren Kindheitstraum vom Tauchen erfüllt. (Volksfreund 24. Januar 2012) Weiterlesen »

Markus Walle wollte immer etwas mit einer Dampflok zu tun haben und ist nun ehrenamtlich für das „Kuckucksbähnle“ tätig. (Mannheimer Morgen 27. April 2017)

Viele Mädchen in Rodingen träumen davon, als Ballkönigin den Rodinger Burschenball zu eröffnen, für Alexandra Kerscher ging er in Erfüllung. (Mittelbayrischer 28. Februar 2017)

Für Moderatorin Birgit Nössing erfüllt sich mit ihrem neuen Job als Sportmoderatorin ein Kindheitstraum. (stol.it 25. Januar 2017)

Olympiasieger Matthias Mayer hat immer davon geträumt, in Kitzbühel zu siegen, was ihm 2017 gelang. (DiePresse 20. Januar 2017)

Seit sie vier Jahre alt war, wünscht sich Lady Gaga beim SuperBowl zu singen. 2017 soll der Traum in Erfüllung gehen. (Neue Woche 20. Januar 2017)

Einmal als Bajazz den Springerzug anführen, davon träumte schon der kleine Jens Staubach und 2017 geht der Traum in Erfüllung. (Osthessen Zeitung 9. Januar 2017) Weiterlesen »

Seit 6 1/2 Jahre sammle ich Kindheitsträume, manche sind hier bereits veröffentlicht und viele befinden sich in meinem Computer und in Aktenordnern. Nun habe ich eine Idee, was ich mit den tausenden Ausdrucken mache. Deshalb sammle ich hier erst einmal alle Links der Kindheitsträume meiner Sammlung sortiert nach den Kategorien meiner Beiträge.

Dietmar Häger musste Jahrzehnte warten, bis sich der Wunsch nach einem Ponton-Mercedes erfüllte, den er als Sechsjähriger hatte. (Leverkusener Zeitung 22. März 2017)

Ulrich Haasemann war schon als Kind von dem historischen Windrad begeistert, dass er als Erwachsener kaufte und repapierte. (Sächsische Zeitung 8. Februar 2017)

Seit ihrem neunten Lebensjahr ist Lida Keijzer Fan von Elvis Presley und wollte ein Puppenhaus wie „Graceland“. Nun hat sie sich einen Traum erfüllt und das Anwesen  in ihrer Garage nachgebaut. (Osnabrücker Zeitung 21. Januar 2017)

Willi Henne hat sich seinen Kindheitstraum, Miniatur-Mühlen, selbst gebastelt. (HNA 17. Juli 2015) Weiterlesen »

„Da meine Mutter jetzt aus das Entschiedenste verlangte, dass ich in die Schneiderlehre gegeben werden sollte, bettelte und quälte ich sie, mich doch lieber nach Kopenhagen, das damals in meinen Augen die größte Stadt der Welt war, reisen und dort mein Glück versuchen zu lassen.

‚Was soll dort aus dir werden?‘, fragte meine Mutter.

‚Ich will berühmt werden!‘, antwortete ich und erzählte ihr, was ich über merkwürdige Männer gelesenhatte, die in Armut geboren waren. ‚Man macht zuerst so grässlich viel durch‘, sagte ich, ‚- und dann wird man berühmt.‘ Es war ein völlig unerkärlicher Trieb, der mich beherrschte.“

So hat Hans Christian Andersen seinen Traum in seiner Autobiografie beschrieben, hier zitiert nach Erling Nielsen: Andersen. Reinbek: rororo bildmonographie 6. Aufl. 2005

Auch Andersen hat „grässlich viel“ durchgemacht, ehe er berühmt wurde. Doch er hat sein Ziel erreicht, oder?